Start DE EN

Sprüche in der Kategorie: Menschliches Miteinander

Stichwort

Es wurden keine Einträge gefunden.
Es wurden 35 Einträge gefunden.
Hass erregt Zwietracht, aber Liebe deckt alle Übertretungen zu.
Wer seinen Nächsten verachtet, hat keinen Verstand; aber ein verständiger Mann schweigt still.
Wer als Verleumder umhergeht, deckt das Geheimnis auf; wer aber treuen Geistes ist, deckt die Sache zu.
Sehr schlecht ergeht es einem, wenn er für einen anderen Bürge geworden ist; wer aber das Handeinschlagen hasst, ist sicher.
Wer Wahrheit ausspricht, offenbart Gerechtigkeit, aber ein falscher Zeuge Trug.
Ein treuer Zeuge lügt nicht, aber ein falscher Zeuge spricht Lügen aus.
Wer seinen Nächsten verachtet, sündigt; wer sich aber der Elenden erbarmt, ist glückselig.
Ein wahrhaftiger Zeuge errettet Seelen; wer aber Lügen ausspricht, ist lauter Trug.
Wer den Armen bedrückt, verhöhnt den, der ihn gemacht hat; wer sich aber des Dürftigen erbarmt, ehrt ihn.
Wer Liebe sucht, deckt die Übertretung zu; wer aber eine Sache immer wieder anregt, entzweit Vertraute.
Der Freund liebt zu aller Zeit, und als Bruder für die Drangsal wird er geboren.
Ein unverständiger Mensch ist, wer in die Hand einschlägt, wer Bürgschaft leistet gegenüber seinem Nächsten.
Wenn ein Gottloser kommt, so kommt auch Verachtung; und mit der Schande kommt Schmähung.
Ein Mann vieler Freunde wird zugrunde gehen; doch es gibt einen, der liebt und anhänglicher ist als ein Bruder.
Ein falscher Zeuge wird nicht für schuldlos gehalten werden, und wer Lügen ausspricht, wird umkommen.
Nimm ihm das Kleid, denn er ist für einen anderen Bürge geworden; und wegen der Fremden pfände ihn.
Wer Unrecht sät, wird Unheil ernten, und die Rute seines Zorns wird ein Ende nehmen.
Sei nicht unter denen, die in die Hand einschlagen, unter denen, die Bürgschaft für Darlehen leisten. Wenn du nichts hast, um zu bezahlen, warum soll er dein Bett unter dir wegnehmen?
Spr. 22,26-27 Websuche Kontext
Verrücke nicht die alte Grenze, die deine Väter gemacht haben.
Werde nicht ohne Ursache gegen deinen Nächsten Zeuge; wolltest du denn mit deinen Lippen täuschen? Sprich nicht: Wie er mir getan hat, so will ich ihm tun, will dem Mann nach seinem Werk vergelten.
Spr. 24,28-29 Websuche Kontext
Geh nicht eilig zu einem Rechtsstreit aus, damit an dessen Ende nicht fraglich werde, was du zu tun hast, wenn dein Nächster dich beschämt. –
Führe deinen Rechtsstreit mit deinem Nächsten, aber enthülle nicht das Geheimnis eines anderen; damit wer es hört dich nicht schmähe, und dein übler Ruf nicht mehr weiche.
Spr. 25,9-10 Websuche Kontext
Versteckt sich der Hass in Trug, seine Bosheit wird sich in der Versammlung enthüllen.
Grimm ist grausam, und Zorn eine überströmende Flut; wer aber kann vor der Eifersucht bestehen!
Besser offener Tadel als verschwiegene Liebe.
Treu gemeint sind die Wunden dessen, der liebt, und überreichlich die Küsse des Hassers.
Öl und Räucherwerk erfreuen das Herz, und die Süßigkeit eines Freundes kommt aus dem Rat der Seele.
Verlass nicht deinen Freund und deines Vaters Freund, und geh nicht am Tag deiner Not in das Haus deines Bruders: besser ein naher Nachbar als ein fernter Bruder.
Wer frühmorgens aufsteht und seinem Nächsten mit lauter Stimme Glück wünscht - als Verwünschung wird es ihm angerechnet.
Ein Mensch, belastet mit dem Blut einer Seele, flieht bis zur Grube: Man unterstütze ihn nicht!
Ein Mann, der seinem Nächsten schmeichelt, breitet ein Netz vor seine Tritte aus.
Der Gerechte erkennt das Recht der Armen; der Gottlose versteht keine Erkenntnis.
Wer mit einem Dieb teilt, hasst seine eigene Seele: er hört den Fluch und zeigt es nicht an.
Verleumde einen Knecht nicht bei seinem Herrn, damit er dir nicht fluche, und du es büßen musst.
Öffne deinen Mund für den Stummen, für die Rechtssache aller Unglücklichen. Öffne deinen Mund, richte gerecht und schaffe dem Elenden und dem Dürftigen Recht.
Spr. 31,8-9 Websuche Kontext