Start DE EN
Querverweise

Querverweise auf Josua in Nehemia

2 Ergebnisse

Jos. 1,2-5

2 Mein Knecht Mose ist gestorben; und nun, mach dich auf, geh über diesen Jordan, du und dieses ganze Volk, in das Land, das ich ihnen, den Kindern Israel, gebe. 3 Jeden Ort, auf den eure Fußsohle treten wird, euch habe ich ihn gegeben, so wie ich zu Mose geredet habe. 4 Von der Wüste und diesem Libanon bis zum großen Strom, dem Strom Phrat, das ganze Land der Hethiter, und bis zum großen Meer gegen Sonnenuntergang, soll eure Grenze sein. 5 Es soll niemand vor dir bestehen alle Tage deines Lebens: so wie ich mit Mose gewesen bin, werde ich mit dir sein; ich werde dich nicht versäumen und dich nicht verlassen.

Neh. 9,15

Und Brot vom Himmel hast du ihnen gegeben für ihren Hunger, und Wasser aus dem Felsen ihnen hervorgebracht für ihren Durst; und du hast ihnen gesagt, dass sie hineinziehen sollten, um das Land in Besitz zu nehmen, das du ihnen zu geben geschworen hattest.

(Bezug)

Jos. 11,23 - 12,24

11,23 Und so nahm Josua das ganze Land, nach allem, was der HERR zu Mose geredet hatte; und Josua gab es Israel zum Erbteil, nach ihren Abteilungen, nach ihren Stämmen. Und das Land hatte Ruhe vom Krieg. 12,1 Und dies sind die Könige des Landes, die die Kinder Israel schlugen, und deren Land sie in Besitz nahmen jenseits des Jordan, gegen Sonnenaufgang, vom Fluss Arnon bis zum Berg Hermon, und die ganze Ebene im Osten: 12,2 Sihon, der König der Amoriter, der in Hesbon wohnte; er herrschte von Aroer an, das am Ufer des Flusses Arnon liegt, und zwar von der Mitte des Flusstales an, und über das halbe Gilead bis an den Fluss Jabbok, die Grenze der Kinder Ammon, 12,3 und über die Ebene bis an den See Kinneroth, im Osten, und bis an das Meer der Ebene, das Salzmeer, im Osten, nach Beth-Jesimoth hin, und im Süden unter den Abhängen des Pisga; 12,4 und das Gebiet Ogs, des Königs von Basan, von dem Überrest der Rephaim, der in Astaroth und in Edrei wohnte; 12,5 und er herrschte über den Berg Hermon und über Salka und über das ganze Basan, bis an die Grenze der Gesuriter und der Maakathiter, und über das halbe Gilead, die Grenze Sihons, des Königs von Hesbon. 12,6 Mose, der Knecht des HERRN, und die Kinder Israel schlugen sie; und Mose, der Knecht des HERRN, gab es als Besitztum den Rubenitern und den Gaditern und dem halben Stamm Manasse. 12,7 Und dies sind die Könige des Landes, die Josua und die Kinder Israel schlugen diesseits des Jordan, nach Westen hin, von Baal-Gad in der Talebene des Libanon, bis an das kahle Gebirge, das gegen Seir aufsteigt. Und Josua gab es den Stämmen Israels als Besitztum, nach ihren Abteilungen, 12,8 im Gebirge und in der Niederung und in der Ebene und an den Abhängen und in der Wüste und im Süden: die Hethiter und die Amoriter und die Kanaaniter, die Perisiter, die Hewiter und die Jebusiter: 12,9 der König von Jericho, einer; der König von Ai, das zur Seite von Bethel liegt, einer; 12,10 der König von Jerusalem, einer; der König von Hebron, einer; 12,11 der König von Jarmuth, einer; der König von Lachis, einer; 12,12 der König von Eglon, einer; der König von Geser, einer; 12,13 der König von Debir, einer; der König von Geder, einer; 12,14 der König von Horma, einer; der König von Arad, einer; 12,15 der König von Libna, einer; der König von Adullam, einer; 12,16 der König von Makkeda, einer; der König von Bethel, einer; 12,17 der König von Tappuach, einer; der König von Hepher, einer; 12,18 der König von Aphek, einer; der König von Lascharon, einer; 12,19 der König von Madon, einer; der König von Hazor, einer; 12,20 der König von Schimron-Meron, einer; der König von Akschaph, einer; 12,21 der König von Taanak, einer; der König von Megiddo, einer; 12,22 der König von Kedesch, einer; der König von Jokneam, am Karmel, einer; 12,23 der König von Dor, in dem Hügelgebiet von Dor, einer; der König von Gojim in Gilgal, einer; 12,24 der König von Tirza, einer. Aller Könige waren 31.

Neh. 9,24-25

24 und die Söhne kamen hinein und nahmen das Land in Besitz. Und du beugtest vor ihnen die Bewohner des Landes, die Kanaaniter, und gabst sie in ihre Hand, sowohl ihre Könige als auch die Völker des Landes, um mit ihnen zu tun nach ihrem Wohlgefallen. 25 Und sie nahmen feste Städte ein und ein fettes Land und nahmen Häuser in Besitz, die mit allerlei Gut gefüllt waren, ausgehauene Brunnen, Weinberge und Olivengärten und Obstbäume in Menge. Und sie aßen und wurden satt und fett und ließen es sich wohl sein durch deine große Güte.

(Bezug)